zurück zur Übersicht

De verdreihte Bus

Eine plattdeutsche Erstaufführung des erfolgreichen Theaterstücks „Die Schnapsidee“ von Hans Hömberg. Die niederdeutsche Fassung besorgten Klaus Müller und Tommy Smidt, der auch wieder Regie führt.
Regie: Tommy Smidt

Inhalt:

De verdreihte BusBusfahrer Emil Pilkenens feiert sein 30-jähriges Dienstjubiläum. Eine Reporterin vom Morgenmagazin des mitteldeutschen Rundfunks ist mit ihrem Fernsehteam angerückt, um einen „Helden des Alltags“ zu interviewen. Im Beisein seines Direktors wird er nach einem Herzenswunsch befragt, den er nach langem Zögern dann äußert: „ Siet dörtig Johrn mutt ik bi´n Heidekamp no rechts afbögen - eenmal much ik NICH afbögen, eenfach wieder fohrn, jümmers grad ut ...“
Obwohl klar war, dass der Direktor ihm diesen Herzenswunsch nicht erfüllen kann, fasst Emil den wilden Entschluss trotzdem. Im Bus entsteht eine große Aufregung, doch als irgendwo im Wald die rasante Fahrt mit einer Reifenpanne endet, wendet sich das Schicksal der Fahrgäste zum Guten. Die meisten von ihnen litten unter selbst auferlegten Zwängen und Ängsten – die spontane Aktion von Emil Pilkens ändert ihr Leben!
Ein heiteres Stück zum Schmunzeln und Nachdenken mit musikalischen Einlagen der vielseitigen Schauspielerinnen und Schauspieler. Die Solopartien werden von dem bekannten Musiker Matthias Stötzel begleitet.
Das Prunkstück der Kulisse ist selbstverständlich ein Bus, der in aufwändiger Handarbeit von der Jugendwerkstatt „Komm“ in Winsen gebaut wird.

Besetzung:

Folgt in Kürze

Hinter den Kulissen:

Folgt in Kürze

Fotos:



zurück zur Übersicht