Wir machen Theater in der Nordheide!

Kartenverkauf

Ihre Karten können Sie telefonisch, an den Vorverkaufsstellen des jeweiligen Veranstalters oder online kaufen.

Veranstaltungsinfos zu den jeweiligen Terminen:

MORDSEEWELLEN | Sketch


Samstag,
15. Oktober 2022

|17 Uhr Einlass| |18 Uhr Essen| |19:30 Uhr Beginn|

Landgasthaus Estetal in Kakenstorf

Anschrift

Landgasthaus Estetal
Bergstraße 11
21255 Kakenstorf

Kontaktmöglichkeiten

Telefon: 04186 7323

Internetseite:


Donnerstag,
15. Dezember 2022

|19 Uhr Einlass| |20 Uhr Beginn|

Schloss Winsen in Winsen

Anschrift

Schloss Winsen
Schloßplatz 11
21423 Winsen

Kontaktmöglichkeiten

Telefon: 04171-65 72 81

E-Mail: hillmann@klick-ev.de

Internetseite: https://www.klick-ev.de




Weitere Vorschläge:

Bevorstehende
Veranstaltungen

Der Trickser

Liebes Publikum, liebe Freunde und vor allem liebe Kinder, endlich können und dürfen wir wieder das tun, was wir lieben: Wir machen Theater! Dieses Jahr spielen wir ein ganz besonderes Märchen aus der Region für die Region mit Tanz und Musik: „Der Trickser“ Die Geschichte wurde erdacht und in einem wunderbaren Kinderbuch umgesetzt von der Schulklasse 6a der Realschule Neu Wulmstorf. Seitdem ist sie auch erlebbar & fühlbar auf dem Märchenwanderweg am Lohof/Jesteburg, wo Kinder die Möglichkeit haben, die Geschichte aus dem Buch zum Leben zu erwecken und das Abenteuer hautnah zu erleben. Dieses Stück bringen wir nun zum aller ersten Mal überhaupt auf die Bühne, um damit vor allem unseren jüngeren Gästen ein tolles Erlebnis zu bieten. weiter lesen

Vergangene
Veranstaltungen

Der Prinz von Pumpelonien

ein wunderbares, lustiges Märchen, das von Königsfamilien, Drachen, Raben und einer Gärtnerin handelt und trotzdem ganz in unsere heutige Zeit passt. geschrieben von Katharina Kühl Erschienen im Verlag für Kindertheater Uwe Weitendorf GmbH Max Brauer Allee 34 22765 Hamburg weiter lesen

Sketche

Unser neues „3. Standbein“ ist gewissermaßen aus der Not geboren: 2015 wurde die erste Buchholzer Kulturnacht veranstaltet und wir waren aufgefordert, ungefähr zwanzig Minuten auf der Foyerbühne der Empore anzubieten.

Das Problem war, dass wir mitten in den Proben zur Jahresproduktion steckten und so schnell keinen Einakter einstudieren konnten. Wir einigten uns auf eine kleine „Sketchparade“, die dann aber so gut angenommen [...]weiter lesen